Beschlüsse der TCW-Mitgliederversammlung

Es gab schon schönere Tage in den letzten Monaten – genau genommen war es sogar ziemlich ungemütlich und kalt – am Ende saßen aber trotzdem 34 Stimmberechtigte auf der Terrasse des Casinos und verliehen der TCW-Mitgliederversammlung einen würdigen Rahmen.

Die Berichte der Vorstandsmitglieder waren inhaltlich stark von der anhaltenden Corona-Pandemie geprägt. Der TCW musste seit dem Lockdown im März viele Be- und Einschränkungen des Spielbetriebs einführen und vermitteln. Die ständigen Überarbeitungen des Abstands- und Hygienekonzepts haben so manches Mitglied frustriert, bei den meisten überwog aber das Verständnis für die Situation und die Erkenntnis, dass Tennis im Vergleich mit anderen Sportarten noch recht gut weggekommen ist.

Ohne die rechtzeitige Einführung des elektronischen Buchungssystems wäre der frühe Saisonbeginn außerdem nicht möglich gewesen (daher großer Dank an Sportwart Volker!).

Die Mitgliederversammlung fasste folgende Beschlüsse:

1. Entlastung des Vorstands für das Haushaltsjahr 2019.

2. Wiederwahl des 1. Vorsitzenden (Jörg Maas), des Sportwarts (Volker Meinhard), der Jugendwartin (Vanessa Kestler). Neuwahl des 2. Vorsitzenden (Robert Braaksma), des Schatzmeisters (Heinz-Jürgen Pohl) und des Zeugwarts (Olaf Kerinnis, gleichzeitig neue Funktion im Vorstand). Thorsten Krüger scheidet aus dem Vorstand als Schatzmeister aus.

3. Als Kassenprüfer wurden für das Haushaltsjahr 2020 bestätigt: Gero Nawroth und Silvia Franke. Neu gewählt wurde Alexander Kulesza.

Folgende Themen wurden außerdem diskutiert: Höhe der Gastspielgebühr (soll bei 15 Euro bleiben), Jugendförderung, Aufnahmegebühren für Neumitglieder, Beschränkung der Mitgliederzahl (derzeit knapp 500). Hier wurde jeweils nur ein Stimmungsbild eingeholt, aber nichts entschieden.

Schließlich kündigte der Vorstand an, alle Hauptbucher/innen der Hallensaison 2019/2020 demnächst anzuschreiben und um Entscheidung darüber zu bitten, ob sie eine Rückerstattung von Gebühren für die im Zuge der Pandemie ausgefallenen Hallenstunden wünschen oder das Geld im Verein belassen wollen.